Chronik - Seite 12

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Beitragsseiten
Chronik
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Alle Seiten

Zum Jahreswechsel 1992/1993 wurden die Winterung und der Grünweiher bei Ohausen entlandet und die gefährdeten Ufer befestigt.Der Fischereiverein finanzierte davon 60% aus eigenen Mitteln, der Rest wurde durch einen Zuschuss des Wasserwirtschaftsamtes gedeckt. Ein Jahr später wurden der Obere Schlosser Weiher, der untere Schlosser Weiher und der große Richthofer Weiher durch eine vom Verein beauftragte Baggerfirma entlandet und die gefährdeten Ufer in der bewährten Art und Weise mit Wasserbausteinen gesichert.
Nach der Durchführung der Maßnahmen, waren die finanziellen Rücklagen des Fischereivereines vollständig aufgebraucht. Auch bei diesen für die Gewässererhaltung so dringend notwendigen Maßnahmen war unser Ehren-Gewässerwart Sebastian Stark, die treibende Kraft hinter Allem.
Er hat sehr viel Zeit und Energie für den Fischereiverein aufgebracht, wofür ihm unser aller Wertschätzung sicher ist.
Im Jahr 1995 wurde durch den FV Forchheim-Obermässing die Schwarzach zwischen Realsmühle und Reckenstetten gepachtet. Ein Nebengewässer dieser Strecke ist ein mehrere Hundert Meter langes Altwasser zwischen dem Sportheim in Rohr und der Realsmühle.
Die Schwarzach selbst kann auf dieser Strecke wegen der zum Teil im Flussbett eingebrachten Betonrinnen nur eingeschränkt befischt werden. Das Altwasser hingegen ist zwar ein kleines, aber dafür auch sehr idyllisch gelegenes Fischwasser.

Am 01. und 02.07.95 nahm der Fischereiverein erstmalig am Altstadtfest der Stadt Freystadt teil. Unser Ziel war es damals die Fischspezialitäten des Vereins noch bekannter zu machen, was uns mit unseren gegrillten Makrelen nachhaltig gelungen ist.
Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei allen unseren Besuchern und Freunden zum Stadttorfest Freystadt !!